BuiltWithNOF
Wir über uns
a_a_DSC03007 opt
a_a_heike opt

Die Idee zur Gründung der Charakterhunde-Nothilfe entstand aus unserer bitteren Erfahrung, dass Hunde, die aufgrund ihrer Rasse und/oder ihres Alters bzw. Gesundheitszustandes benachteiligt sind, oft wie “Restmüll” entsorgt werden. Und das nicht nur von Privatleuten, sondern es wird diesen Hunden auch von vielen Tierheimen und Tierschutzorganisationen Hilfe und Aufnahme
verweigert.

Wie arbeiten wir ?

Unsere Initiative besteht im wesentlichen aus vier Pflegefamilien, die jeweils zwischen 5 und 10 Hunde im häuslichen Rahmen betreuen. Der Vorteil dieses Modells ist, dass wir über das Wesen der betreuten Hunde präzise Aussagen treffen können. So sind wir in der Lage, den Interessenten das in Ihre Lebenssituation passende Tier vorschlagen zu können.
Wir arbeiten ehrenamtlich und bekommen keinerlei Zuschüsse.

Was ist uns wichtig ?

Ehrlichkeit und Offenheit zwischen Vermittlern und Interessenten,
sowie
der unvoreingenommene Umgang mit neu aufgenommenen Hunden.
Wir sind noch nie von einem “Neuling” enttäuscht worden. Vielleicht liegt dies daran, dass wir keinen Wunderhund erwarten, sondern dass - falls nötig-
durch gezieltes Training aus fast jedem Bengel ein (beinahe-)Engel wird.
Diese Einstellung wünschen wir und unsere Hunde auch von den Interessenten.

Wir wollen:
- verantwortungsvolle Vermittlungen, damit Sie und das Tier zusammen glücklich sein können (siehe auch: “Wie vermitteln wir ?)

- keine Kompromissvermittlungen nach dem Motto: “ Hauptsächlich vermittelt” !
Dies ist für uns ein wichtiger Beitrag zur Gefahrenprävention, denn Tierschutz
ist auch Menschenschutz.

- eine gute Zusammenarbeit mit anderen Tierschutzorganisationen.

Was könnten wir brauchen ?

Über weitere Pflegefamilien wären wir sehr dankbar. Diese müssten allerdings bestimmte Voraussetzungen erfüllen - wie Hundeerfahrung, schriftliche Genehmigung seitens des Vermieters mit Rasseangabe etc.
Näheres gerne in einem persönlichen Gespräch.
Engagierte Menschen, die nicht zuviel um des Kaisers Bart diskutieren, sondern zielgerichtet und verantwortungsbewusst handeln, würden gut zu uns passen. Wenn ein Tier sich heute in Not befindet, kann es morgen schon zu spät sein !

Desweiteren freuen wir uns über Sachspenden wie Decken, Näpfe, Halsbänder, Leinen, Körbe etc.